Personal Branding

Leidenschaft für Schuhe

Tobias

Tobias hat Leidenschaft für Schuhe

Tobias hat großes Potenzial. Das hat auch seine Firma erkannt und ihn direkt in ein “High-Potential”-Programm für junge Führungskräfte gesteckt. Mit leuchtenden Augen erzählt er mir beim Mittagessen, wofür sein Herz schlägt: Kommunikation, Menschen begeistern. Kein Wunder, dass er aktuell im Vertrieb eines großen Konzerns arbeitet.

Mich begeistert sein Outfit: Nicht das gängige 08/15-Businessblau, sondern ein edles Tweetsakko in meliertem Grau, dazu eine moderne Krawatte, einfarbige Chinohosen und elegante Schuhe. Überhaupt Schuhe: Tobias kommt ins Schwärmen, wenn er von seinen Schuhen erzählt: Feinstes Leder, rahmengenäht, kunstvolle Ziernaht. Er steht auf eine italienische Marke, da kann das Paar schon mal 500 Euro kosten –  für einen 30jährigen ein außergewöhnliches Hobby.

Ein markanter Eindruck bei Kunden und Vorgesetzten

Santoni

Foto: Santoni

Tobias fällt auf, angenehm – muss ich dazu fügen. Er ist smart und hoch begabt. Doch das Entscheidende: Er hat erkannt, wie wichtig die Details für eine potentielle Führungskraft sind. Er lebt seinen eigenen Stil, fällt positiv aus dem Rahmen und schafft damit einen markanten Eindruck bei seinen Kunden und auch bei Vorgesetzten. Tobias praktiziert für  mich ein “Personal Branding”, das absolut stimmig  ist.

Nach dem Essen erzählt er mir von seinem kleinen Traum: Er möchte gerne einmal einem Schuhmacher-Meister über die Schulter sehen und selbst erleben, wie hochwertige Schuhe genäht werden. Spontan machen wir uns auf den Weg zu Josef Abel, den ich in meinem Film “Typisch Limburg” portraitiert habe. Zufällig steht er vor seinem Haus in der Mittagssonne, plaudert mit einem Nachbarn und lädt Tobias direkt zu einem Werkstattbesuch ein. Jetzt bekommt seine Leidenschaft neues Feuer…

Mehr zu “Typisch Limburg”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>