Der Hotel-Knigge

Hochgenuß im Hochschwarzwald: Hotel Die Halde

Hotel Die Halde

Über enge Serpentinen fahre ich auf den Hausberg von Freiburg: Den Schauinsland. Trotz strahlendem Sonnenschein ist es auf knapp 1.200 Metern Höhe ziemlich frisch. Per Zufall habe ich im Internet ein Wellnesshotel entdeckt: “Die Halde” bietet hier oben einen traumhaften Ausblick auf satte Sommerwiesen und den Feldberg. Lucia und Martin Hegar betreiben hier seit zehn Jahren ein 4-Sterne-Hotel. Herzlichkeit scheint den beiden wichtig zu sein – das spüre ich schon bei der ersten Begegnung mit den Mitarbeitern.

Eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne

Der alemannische Dialekt kombiniert mit einer selbstbewussten Ausstrahlung vermittelt mir auf Anhieb heimatliche Gefühle. Die Inneneinrichtung ist eine gelungene Mischung aus gemütlicher Bauernwirtschaft und modernem Landhotel. Auch die Zimmer passen zum Konzept: Kein Schikimiki, sondern schlicht ausgestatte Räume mit heimischen Hölzern. Hier zählt der Ausblick, nicht die Ausstattung. Nur die Badezimmer sind für meinen Geschmack zu funktional-nüchtern geraten.

Ich sitze in einem großzügigen Panoramaraum – in der Großstadt würde dies sicher als “Lounge” ausgewiesen, doch der Begriff passt hier nicht. Das “Hirtenzimmer” erinnert an den Wohnraum einer Skihütte, von der Atmosphäre wie ein edler Club. Dazu Panoramafenster, die den Blick auf die großzügige Weite des Hochschwarzwalds einrahmen.

“Darf ich Sie abkassieren?”

Plötzlich schrecke ich aus meinen Tagträumereinen bei einer leckeren Schwarzwälderkirschtorte hoch: Ups – mit diesem Satz bin ich ziemlich hart in der Realität einer Bahnhofskneipe gelandet. Verwunderte blicke ich zu der jungen Servicemitarbeiterin im edlen Dirndl hoch: Sie mich abkassieren? Das passt überhaupt nicht zu dem bisher stimmigen Konzept einer familären Gastfreundschaft. Nach diesem diesem verbalen “Eimer mit kaltem Wasser” zücke ich irriert mein Portemonaie, zumal der Kuchen noch vor mir steht und ich überhaupt nicht in Eile bin. So bleibt von dem versprochenen “Hochgenuss” der beiden Hegars leider doch ein kleines “Geschmäckle” zurück. Aber das kann sich beim nächsten Besuch ändern…

Hotel Die Halde

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>