Understatement

Wahre Größe braucht keinen Bentley

UnderstatementVerbissen um Aufstieg, Bildung und materiellen Besitz zu kämpfen, das war gestern. Understatement als Stil der wahren Größe – das setzt sich auch in Deutschland immer mehr durch. Denn wer zeigen will, wer er ist, der zeigt es nicht – und damit umso deutlicher. Wichtig ist nicht mehr, womit sich der Erfolgreiche umgibt, sondern wie er mit Dingen und Situationen umgeht. Im Understatement kann sich jeder üben und an Ansehen und Freiheit gewinnen, der nur irgendwo besser ist und es trotzdem nicht nötig hat, sich damit über andere zu stellen. Wer die richtige innere Haltung hat, braucht sich nicht mit Äußerlichkeiten zu schmücken.

Understatement auf den Punkt gebracht:

  • Erfolg ja – aber bitte nicht mit Getöse
  • Besitz gern – aber ohne Verrat an Werten
  • Bildung bitte – aber doch nicht, um andere bloßzustellen

Ein Buch für alle Erfolgsorientierten, die auf dem Weg nach oben wahre Größe beweisen

Leserstimmen

Ich finde das Buch sehr wichtig weil unsere moderne Welt nur noch vom „overstatement“ zu leben scheint. Man fährt Autos die man sich nicht wirklich leisten kann, konsumiert grenzenlos/geschmacklos und zeigt das was man eigentlich nicht hat und sich nicht leisten kann. Understatement ist ein immer selten werdender Stil. Deswegen ist dieses Buch ein wichtiges Buch!

Sky du Mont


Das Buch greift ein wichtiges Thema auf, das in unserer Gesellschaft mehr Raum haben sollte. In der Bevölkerung die Sensibilität zu wecken, genauer hinzusehen, finde ich wunderbar. Auf diese Weise erhalten reine Selbstdarsteller immer weniger Publikum.

Sehr interessant sind die Beispiele der Unternehmerpersönlichkeiten, die auf sehr anschauliche Weise darstellen, dass es bei Glück und Erfüllung im Leben nicht um Geld geht. Obwohl sie es haben, leben viele bescheiden, wenn auch sorgloser als viele „Normalbürger“, und haben Ziele, die sie verwirklichen, die nichts mit verschwenderischem Luxus zutun haben.

Sabine Schwind von Egelstein